Stürmisches Wachstum der Tourismusbranche

Termas
Termas_2
Termas_3
Termas_4
Termas_6
1/5 
start stop bwd fwd

Der „Tourismuskorridor der Bunten Vögel“, der sich von Carmelo im Süden bis Bella Unión im Norden erstreckt, ist von Januar bis November 2017 von fast 645.000 Personen besucht worden, die 168 Millionen Dollar ausgaben. Beide Zahlen bedeuten eine Steigerung von 15 bzw. 23 Prozent gegenüber den entsprechenden Werten für das gesamte Jahr 2016. Der meistbesuchte Ort war Salto, die größte Zahl der Besucher kam aus Argentinien, gefolgt von Uruguayern und Brasilianern.

Der Korridor der Bunten Vögel bietet den Touristen mehrere Attraktionen. Nach Angaben der Fremdenverkehrsbüros der Bezirksregierungen wird eine hohe Beschäftigungsquote für die verschiedenen Ortschaften im Korridor erwartet, ähnlich wie auch für die übrigen Tourismusdestinationen im Land.

Die im November 2017 vorgenommene Auswertung hat gezeigt, dass die Besucher in ihrer Mehrheit aus Argentinien kamen (496.000 Touristen), gefolgt von Reisenden aus Uruguay (rund 86.000) und Brasilien (56.000 Personen).

Gleichzeitig wurden Besucher aus Bolivien (414), Paraguay (1.470), Ecuador (95), Chile (633) Spanien (589), Italien (352) sowie aus anderen Ländern des amerikanischen Kontinents (136) und aus Europa (1.365) gezählt. Insgesamt erzielte man Einnahmen in Höhe von über 168 Millionen Dollar, d.h. dass jeder Reisende während seines gesamten Aufenthaltes im Durchschnitt 1.130 Dollar ausgab.

Salto ist mit rund 353.000 Besuchern eine der wichtigsten Destinationen. In der Sommersaison kommt es bereits zu hohen Reservierungsquoten sowohl in den Thermalbädern Daymán und Arapey wie auch in den staatlichen und privaten Hotels; Schätzungen zufolge werden die Beherbergungsstätten für die Karnevalszeit schon bald ausgebucht sein.

Die am zweithäufigsten besuchte Stadt war Paysandú, mit 137.000 Touristen. Für die kommende Saison ist das Thermalbad Almirón bis zum 11. Januar schon vollständig ausgebucht und es besteht eine große Nachfrage nach dem privaten Angebot. Gleichzeitig decken die Reservierungen beim Thermalbad Guaviyú bereits 90 Prozent der vorhandenen Kapazitäten bis zum Ende der zweiten Kalenderwoche ab.

Andere Zielorte innerhalb des Korridors, wie Las Cañas, San Javier, Nuevo Berlín und Soriano weisen ebenfalls hohe Prozentsätze bei der Beschäftigung und den Reservierungen für Veranstaltungen wie dem „Festival de la Costa“ („Festival am Fluss“, in Nuevo Berlín) oder dem „Jazz a la Calle“ („Jazz auf die Straße!“, in Mercedes). In Bella Unión registriert man weiterhin eine hohe Anzahl von Besuchern, die hier nur auf der Durchreise Einkäufe tätigen, vor allem handelt es sich dabei um Personen aus Argentinien, dagegen erwartet man in Carmelo eine große Zahl brasilianischer Touristen, die sich für das Angebot der Weingüter interessieren.

Meldung auf der Web-Seite des uruguayischen Präsidialamtes