MARIHUANA GANZ LEGAL

Marihuana oficial Sudamericana

Die Chroniken eines uruguayischen Experiment

Im Juli dieses Jahres veröffentlichten die uruguayischen Journalisten Christian Müller Sienra, der in Berlin lebt, und Guillermo Draper ihr Werk „Marihuana oficial, Crónica de un experimento Uruguayo“ was zu deutsch „Marihuana ganz legal, die Chroniken eines uruguayischen Experiment“ bedeuten würde (Verlag Sudamericana).

Das Werk ist als ebook Version verfügbar. http://www.megustaleer.com.uy/libro/marihuana-oficial/UY30644

KURZBESCHREIBUNG DES BUCHES (VOM VERLAG VERÖFFENTLICHT):

Seitdem Mujica das Land nach beeten für die Bepflanzung von Marihuana absuchte, bis die Pflanzen auf staatlichem Gut endlich wurzeln geschlagen haben, sind 3 Jahre und eine Wahlperiode vergangen. Der Verkauf von Marihuana in Apotheken beweist einmal mehr die Einzigartigkeit des politischen und kulturen Gebildes Uruguays. Es bricht den Jahrzehnte langen Verbot der Droge und fordert die Drogenhändler auf dem Markt heraus.

Das Buch „Marihuana Oficial“ ist ein journalistisches Werk für das viel Nachforschung betrieben wurde und das erklärt, wie es dazu kam das der Staat eines so kleinen Landes sich dazu entschloss, eine solch unbekannte Reise anzutreten. Dafür wurden über 40 Personen Interviewed die diesbezüglich große Rollen einnehmen und ausschlaggebend für den Erfolg oder das Scheitern des Experimentes sind. Unter ihnen sind Drogenhändler, Polizisten, Aktivisten, Politiker, Unternehmer und Exguerrilleros.

ZU DEN AUTOREN:

Christian Müller Sienra ist 1982 in Montevieo geboren. Er ist Journalist und hat soziale Kommunikation studiert. Von 2005 bis 2015 arbeitete er erst als Redakteur und anschließend als Herausgeber für die Zeitung „Busqueda“. Er arbeitetet mit Menschen aus aller Welt zusammen und nahm an  Ausbildungsoprogrammen in den Staaten sowie in Deutschland teil. 2014 produzierte er den Dokumentarfilm „VICE The Cannabis Republic of Uruguay“. Seit 2016 lebt er in Berlin.

Guillermo Draper ist 1982 in Montevideo geboren. Er ist seit 2005 als Journalist bei „Busqueda“ tätig und arbeitete erst als Redakteur und anschließend als Herausgeber im Bereich der Politik. 2015 und 2016 bezog er das Team der Zeitung mit in internationalen Nachforschungen mit ein, auch bekannt als Panama Papers. Er hat soziale Kommunikation studiert und ist Dozent für Publizistik an der Universidad Católica del Uruguay.