GREEN ECONOMY IN URUGUAY

ECONOMIA VERDE

Die Ministerin Uruguays für Wohnungswesen, Raumordnung und Umwelt, Eneida de León, der Minister für Arbeit und Soziale Sicherheit, Ernesto Murro, und Stephan Contius, Beauftragter für die 2030-Agenda für Nachhaltige Entwicklung im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), haben in Montevideo das Zweite Expertenforum für regionalen Dialog und Austausch mit dem Titel: Praktische Realisierung der grünen, auf Inklusion abzielenden Wirtschaft in Lateinamerika und der Karibik eröffnet.

Damit wird einmal mehr die führende Position Uruguays auf diesem Gebiet unterstrichen. Das Forum beschäftigt sich unter anderem mit grünen und inklusionsfördernden Arbeitsplätzen im Hinblick auf die Erreichung der Millenniumsziele. Ebenso gehören politische Ansätze und innovative Initiativen von privater Seite zur Stärkung von grünen und inklusionsfreundlichen Arbeitsplätzen zum behandelten Themenkreis.

Es werden auch Aspekte besprochen, die sich auf die Veränderung der Realität mit dem Ziel der Erreichung einer grünen und inklusionsverträglichen Wirtschaft in ausgewählten Bereichen beziehen. Dies setzt die Schaffung von Rahmenbedingungen voraus, in denen die Anwendung neuer Technologien, neue Perspektiven für die Förderung eines nachhaltigen Konsums, die Nutzung erneuerbarer Ressourcen und eine erfolgreiche Interaktion zwischen öffentlichen und privaten Akteuren möglich werden.

Parallel zu den Hauptthemen des Forums werden auch Formen eines nachhaltigen Tourismus, die Verwandlung von Ressourcen in Chancen für mehr Arbeitsplätze und Unternehmensaktivitäten, die Möglichkeiten für eine grünere Wirtschaft, die Einbeziehung von umweltbezogenen, kulturellen und sozialen Aspekten, die Beteiligung an einem integrierten Abfallmanagement sowie die Chancen und Risiken für Arbeitsplätze behandelt. Das Treffen gilt auch als wichtiger Schritt zur Qualifizierung Uruguays als Sitz eines Grünen Innovationszentrums für die Region.