PAGE - MINISTERKONFERENZ 2017

1-_Conferencia_Ministerial_de_PAGE
2-_Conferencia_Ministerial_de_PAGE
3-_Conferencia_Ministerial_de_PAGE
4-_Conferencia_Ministerial_de_PAGE
1/4 
start stop bwd fwd

Auf der zweiten Ministerkonferenz des Aktionsbündnisses der Vereinten Nationen für nachhaltiges Wirtschaften Partnership for Action on Green Economy - PAGE, die am 27. und 28. März in Berlin stattfand, sagte der Vertreter Uruguays in seinem ersten Redebeitrag, man stehe vor der Möglichkeit, einen Wandel in der Industrieproduktion und dem Dienstleistungssektor - auch bei kleinen und mittleren Unternehmen – herbeizuführen, indem man saubere Technologien modernster und innovativster Art nutzt ohne die Stabilität des Arbeitsmarktes zu gefährden.

Hierzu müsse man mit einer konstruktiven Grundhaltung an die Aufgaben herangehen, qualitativ wertvolle Arbeitsplätze schaffen und den Produktivitätsfortschritt mit der Verbesserung der Umweltbedingungen vereinbaren, ohne dabei die soziale Inklusion zu vernachlässigen. Unser Land engagiert sich für die Arbeit von PAGE und fördert die Unterstützung für alles, was dem Zugang zu wissenschaftlicher Erkenntnis förderlich sein kann.

Am 29. Dezember 2016 überreichte Uruguay dem Exekutivdirektor des UN-Umweltprogramms UNEP, Erik Solheim, einen Antrag auf Aufnahme als neues Mitglied von PAGE. Damit wurde ein entsprechender Beschluss des Nationalen Umweltkabinetts im uruguayischen Präsidialamt vom 20. Dezember 2016 ausgeführt.

Uruguay stellt ein ausgezeichnetes Laboratorium für Innovation und technologische Entwicklung auf der Suche nach globalen Lösungen dar. Die Erfahrung des Ministeriums für Industrie, Energie und Bergbau bei der Förderung erneuerbarer Energien sowie bei der wachsenden Verbreitung von Glasfaserkabeln und Biotreibstoffen gestattet es, die uruguayische Erfahrung mit anderen Mitgliedern von PAGE in der Welt zu teilen.

Am Diskussionsforum „Engagement verstärken: Integrative Grüne Ökonomien bringen uns dem Ziel einer nachhaltigen Entwicklung näher”, moderiert von der politischen Chefkorrespondentin der Deutschen Welle, Melinda Crane, nahmen teil: Der Leiter der Oxford Martin School, Achim Steiner, der Generaldirektor der Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung (UNIDO), Philippe Scholtès, der Minister für Landwirtschaft und Umwelt Finnlands, Kimmo Tiilikainen, der Botschafter von Uruguay in Deutschland, Alberto Guani, der Generalsekretär des Europäischen Umweltbüros, Jeremy Wates, der Managing Director von Ruter, Bernt Jenssen und Ursula Mathar, Leiterin der Abteilung Nachhaltigkeit und Umweltschutz der BMW Group.

Im Rahmen der Anstrengungen zur Erreichung der Ziele einer integrativen Entwicklung, der Agenda 2030 und der sich aus dem Klimawandelabkommen von Paris ergebenden Verpflichtungen wird PAGE mit Uruguay zusammenarbeiten.