NATIONALFEIERTAG IN HAMBURG

1
2
4
5
6
7
8
9
1/8 
start stop bwd fwd

Zur Feier des 191. Jahrestages der Unabhängigkeit Uruguays reisten die Angehörigen der uruguayischen Botschaft nach Hamburg, um dort zusammen mit dem Generalkonsulat diesen Tag zu begehen. Damit wurden die Feierlichkeiten auch zu einer Ehrung für jene Hafenstadt, in der die freundschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Uruguay, die im Jahre 2016 160 Jahre alt werden, ihren Anfang nahmen.

Viele Gäste waren zum Empfang in den Sälen des Hotels Grand Elysée gekommen, wo sie dank der Unterstützung durch das Uruguayische Fleischinstitut INAC erstklassiges Fleisch genießen konnten.

Botschafter Guani, Generalkonsulin Bogosian und die übrigen Mitarbeiter der Botschaft in Berlin und des Generalkonsulats in Hamburg waren die Gastgeber dieser besonderen Feier, die zum ersten Mal seit der deutschen Wiedervereinigung außerhalb der Hauptstadt stattfand.

Der Leiter der diplomatischen Vertretung hielt die erste Rede, und danach sprach der Staatsrat der Senatskanzlei und Bevollmächtigte des Bundeslandes Hamburg für Auswärtige Angelegenheiten, Wolfgang Schmidt, der sehr freundliche Worte für Uruguay und dessen diplomatische Bemühungen der letzten Jahre fand, als deren Ergebnis die politischen Bindungen des Landes nicht nur zur Hansestadt Hamburg sondern zu ganz Deutschland gestärkt worden sind.

Es war ein Gedenktag von großer symbolischer Bedeutung, aber darüber hinaus erlaubte er auch die Betonung der guten Beziehungen zu Hamburg und den Ausblick auf zukünftige Ereignisse, einschließlich des bevorstehenden Besuchs von Staatspräsident Dr. Tabaré Vázquez in Deutschland.