ITB - PRESSEFRÜHSTÜCK UND JUBILÄUMSFEIER

1_ITB_2016
2_ITB_2016
3_ITB_2016
4_ITB_2016
5_ITB_2016
6_ITB_2016
1/6 
start stop bwd fwd

Im Saal M2 der City Cube in Berlin fand heute das Pressefrühstück des Tourismusministeriums in Zusammenarbeit mit der Botschaft von Uruguay in Deutschland statt. Es nahmen mehr als 50 Mitglieder von verschiedenen Werbebranchen teil, die unser Land unterstützen wollen, indem noch mehr Touristen aus unterschiedlichen Herkunftsorten aufgenommen werden.

Der nationale Tourismusdirektor Uruguays, Benjamín Liberoff, und der Botschafter in Deutschland, Alberto Guani, haben den Vizepräsidenten der Messe Berlin, Martin Buck, in Empfang genommen. Bereits zum 30. Mal in Folge nimmt Uruguay an der ITB teil, die in diesem Jahr ihr 50. jähriges Jubiläum feiert. Aus diesem Anlass wurde Herrn Buck große Dankbarkeit ausgesprochen und eine Gaucho-Figur aus Leder überreicht.

Liberoff betonte die besondere Bedeutung der Messe, die zugleich ein Instrument für die Bekanntmachung unseres Landes als ein touristisches Ziel darstellt. Der Vertreter der Messe Berlin übermittelt Liberoff ebenfalls seine Dankbarkeit aufgrund der herausragenden Teilnahme Uruguays an der Messe, die 1966 mit acht Ländern begann und heute bereits 180 Länder empfängt. Mit einbezogen sind Ausgaben der Messe, die in China realisiert werden.

Während des Austausches von Anerkennungen hat Liberoff auf die Anfänge hingewiesen und erwähnt, dass er bereits zum achten Mal an der ITB teilnimmt. Das Land hat deutliche Fortschritte durch den anhaltenden Anstieg von Touristen gemacht. Buck verwies auf den bedeutenden Beitrag, den Uruguay für den Tourismus leistet. Aufgrund der Seriosität und Zuverlässigkeit Uruguays handelt es sich um ein Land, dem man mit sehr viel Respekt und Anerkennung gegenübertritt, so Buck.

Der Botschafter Guani hat die 160 jährige Freundschaft angesprochen, die Deutschland mit Uruguay verbindet und in diesem Jahr ihr Jubiläum feiert. Er erwähnte die ausgezeichnete Lage der bilateralen Beziehungen, die sich auch durch den Besuch des Außenministers Nin Anfang April und durch den Besuch des Bundespräsidenten Joachim Gauck in Uruguay vom 14. bis zum 17. Juli, zum Ausdruck kommen. Des Weiteren wird der nächste Besuch des Präsidenten der Republik, Dr. Tabaré Vázquez, mit voller Erwartung entgegengesehnt. Ebenso wurde auf den hohen Entwicklungsgrad Uruguays eingegangen, der durch die CEPAL anerkannt wurde. Die ausgezeichneten Konzepte Uruguays wurden in Lonely Planet, National Geographic und The Economist zum Ausdruck gebracht.

Genannt wurde außerdem die Bedeutung des Tourismus für Uruguay, auf die der Präsident Vázquez in seiner Rede am 1. März verwies. Der Tourismus macht 7,7 % des BIP aus und schafft 100.000 Arbeitsplätze. Im Jahr 2015 konnte Uruguay mehr als 3 Millionen Besucher empfangen.

Unter den Mitgliedern wurde eine Liste von Prioritäten erstellt, um die Besuche von deutschen Journalisten in Uruguay voranzutreiben. Dies hat den Zweck für unser Land als ein touristisches Ziel zu werben.