DIE 30 TEILNAHME URUGUAYS AN DER INTERNATIONALEN TOURISMUSBÖRSE

2015-12-26.04.32.17-itb berlin logo 2016 1

Diese Woche beginnt die 50. Ausgabe der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin, an der der Vizeminister des Tourismusministeriums Uruguays, Benjamín Liberoffs, teilnehmen wird. Bereits zum 30.

Mal in Folge nimmt Uruguay mit einem Stand an der Messe teil. Es handelt sich um eines der weltweit wichtigsten Treffen im Tourismussektor.

Liberoff wird zahlreiche Gespräche mit Veranstaltern, Unternehmern und deutschen Regierungsmitgliedern führen; dies hat den Zweck, verschiedene Initiativen voranzutreiben. Außerdem wird wieder das traditionelle Pressefrühstück veranstaltet. Zusammen mit dem Botschafter von Uruguay in Deutschland wird Vizeminister Liberoff bei dieser Gelegenheit leitenden Persönlichkeiten der Messe Berlin seine Anerkennung und seinen Dank aussprechen.

Die ITB 2016 hat für Uruguay eine besondere Bedeutung, denn sie findet in einem Jahr statt, in dem wir in beiden Ländern gleichzeitig die 160-jährige Freundschaft mit Deutschland feiern werden. Eines der Hauptereignisse wird der Uruguaybesuch des deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck im Juli dieses Jahres sein.

Der Vizeminister für Tourismus wird auch am Berlin Economic Forum teilnehmen und dort Neuerungen auf den Gebieten des Nation Brandings, der Kreativwirtschaft, des nachhaltigen Tourismus und der verantwortungsbewusst getätigten ausländischen Investitionen im Institute for Cultural Diplomacy, das Mark Donfried in Berlin leitet, ansprechen. 

Zusammen mit dem Botschafter in Deutschland, Alberto Guani, wird er den uruguayischen Abend in Hamburg besuchen, der anlässlich der Teilnahme des Nationalen Fleischinstituts (INAC) an der Messe Internorga veranstaltet wird. Das INAC wirbt dort für uruguayische Produkte, und bei dieser Gelegenheit werden auch der Vorsitzende Federico Stanham und Silvana Bonsignore, beide vom INAC, vor Ort sein, ebenso wie leitende Persönlichkeiten der Kette Block House. In den über 40 Restaurants dieser Gruppe in Deutschland wird uruguayisches Fleisch serviert, das sich bereits durch seine Qualität, vorzüglichen Eigenschaften und Geschmack die Anerkennung der deutschen Verbraucher erobert hat.