Minister Aguerre hat eine Erklärung über Zusammenarbeit mit dem Landwirtschaftsministerium Deutschlands unterzeichnet

1
2
3
4
5
1/5 
start stop bwd fwd

Montevideo, 19. Januar 2015

Im Rahmen der Grünen Woche 2015 in Berlin unterzeichneten am 18. Januar der Minister für Viehzucht, Landwirtschaft und Fischerei Uruguays, Agraringenieur Tabaré Aguerre, und der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Deutschlands, Christian Schmidt, eine Absichtserklärung über die Zusammenarbeit zwischen beiden Ministerien und eine Gemeinsame Erklärung über eine nachhaltige Entwicklung im Bereich der Forstwirtschaft.

 Beide Absichtserklärungen verfolgen den Zweck, die bilaterale Zusammenarbeit auszuweiten und auf diese Weise den Austausch wissenschaftlicher Erkenntnisse in Bereichen gemeinsamen Interesses zu stärken.

Im Mittelpunkt dieser Zusammenarbeit könnten vor allem Maßnahmen auf den Gebieten der Pflanzengesundheit, der Lebensmittelhygiene und der Tiergesundheit stehen. Außerdem geht es um die Förderung des bilateralen Handels mit Nahrungsmitteln und mit Erzeugnissen der Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft, um die Stärkung dieser drei Wirtschaftszweige, um die Entwicklung agrarisch geprägter Regionen und um die Bekämpfung der Armut in solchen Landstrichen. Zusätzliche Punkte sind der Schutz und die nachhaltige Entwicklung der natürlichen Ressourcen wie Wasser, Boden, Flora und Fauna, Rückverfolgbarkeit und die Weiterentwicklung der landwirtschaftlichen Biotechnologie mit besonderem Schwerpunkt auf neuen Züchtungsverfahren. Zudem wird die Ausarbeitung gemeinsamer Vorschläge für die technische Zusammenarbeit vorgesehen.

Hinsichtlich der Zusammenarbeit im Bereich der Forstwirtschaft streben beide Länder einen stärkeren Austausch von technischem Wissen und von Erfahrungen an, denn sie haben ein gemeinsames Interesse an der Förderung, dem Management und der nachhaltigen Entwicklung der Naturwälder. Dabei wird darauf abgezielt, die besten Ansätze zur Erhaltung der Naturwälder und zur Entwicklung der Waldressourcen in die Praxis umzusetzen. Außerdem sollen Planung und Nachverfolgung der Naturwälder sowie die Berufsbildung und ständige Fortbildung Gegenstand der Förderung sein.

Die guten Beziehungen zwischen beiden Ländern wurden verdeutlicht durch die Anwesenheit von hohen Beamten des Ministeriums bei der Unterzeichnung, an der auch der Botschafter von Uruguay in Deutschland, Dr. Alberto Guani, teilnahm.

An den Tagen zuvor hatte Minister Aguerre bereits zwei Vorträge gehalten: Bei der Auftaktveranstaltung zur Grünen Woche am 15. Januar legte er zunächst dar, wie Uruguay sich den Herausforderungen und Chancen gestellt hat, die sich aus der wachsenden weltweiten Nachfrage nach Nahrungsmitteln, Rohstoffen und Energie ergeben, und im Rahmen des von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) veranstalteten Fachpodiums erläuterte er als Podiumsteilnehmer die Politik, die Uruguay zur Erhaltung der Böden verfolgt.