AUFTRITT VON MAIA CASTRO IN BERLIN

0
1
2
3
4
5
1/6 
start stop bwd fwd

Die Werkstatt der Kulturen ist eine gemeinnützige Organisation in Berlin mit dem Ziel, die Kenntnis transkultureller Kunstformen zu fördern. Sie präsentiert rund 50 Veranstaltungen pro Monat.

Jedes Jahr organisiert sie den Karneval der Kulturen, ein großes Fest, das jeweils mehr als anderthalb Millionen Menschen anzieht. Ebenso veranstaltet sie das Nelson Mandela Festival, das Tanzfestival Bewegte Welten, den Black History Month und vieles mehr.

Die Werkstatt der Kulturen stellt Räumlichkeiten für Ausstellungen, Musik, Filmvorführungen, Tanz und Literatur aus der ganzen Welt zur Verfügung.

In dieser Umgebung bot die uruguayische Sängerin Maia Castro am 29. August ein Konzert, bei dem sie von Mario Recoba (Bandoneon), Matías Romero (Gitarre) und Horacio di Yorio (Piano) begleitet wurde. Der Raum, der Platz für etwa 70 Personen bot, war völlig ausverkauft. Das Publikum verfolgte den Auftritt mit großer Begeisterung und ließ sich von der Stimmung mitreißen.

Die Künstlerin spielte zehn Stücke und auf Wunsch des Publikums noch zwei Zugaben.